Auf dem Weg durch die Welt

Wanderwolfs Travel Blog

Autor: Mario

Seebären-Tag 4

Nach der Abschlussparty ist vor dem Törn.

Die Crew der Chants, Gerald, Sonja, Peter, Mario verabschieden sich von diesem Blog aus Flensburg. Nach 156sm können wir einen beachtlichen 15.Platz in der Gesamtwertung von 38 Booten von 30-51 Fuss, für uns verbuchen.

Seebären-Tag3

Die Heutige Etappe bringt uns nach Glücksburg. 40sm, davon 27sm als Regatta angesagt. Also nochmal högschte Konzentration liebe Segler 😉

Halber Wind von 14 auf 11kn nachlassend, Sonnenschein und blauer Himmel, so machen wir zwischen 8,5 und 6kn Fahrt. Ankunft ist gegen 15:30 Uhr erwartet.

Seebären-noch Tag2

Nach 48sm waren wir heute recht früh in Bagenkop. Ein leckeres Essen und gute Gespräche prägen den Abend … und die wunderbare Stimmung im Hafen.

Seebären-Tag2

Heutige Etappe von Gedser nach Bagenkop auf Langeland. Leider unter Maschine da der Wind ne Pause macht. Auch die Race-Etappe wurde abgesagt. Morgen erwarten wir wieder bessere Windverhältnisse. Also Sonne tanken und nichts tun 😉

Seebären-Tag1

Ein sonniger Morgen in Breege, auf Rügen. Boot entern, eine Hunter 32, proviantieren und dann mit achterlichem Wind aus dem Breeger Bodden Richtung Gedser.

Schneeschuhtour zu Burglgütte

Kleine Schneeschuhtour zum Saisonende. Bei so viel Schnee im Sibirien des Allgäus auch Ende März kein Problem. Los gings beim PlanetB in Balderschwang, entlang der Bolgenach bis zum Aufstieg zur Stadelmannburstalpe.

Unter den Schuhen hatte ich gut 150cm gebundene Schneedecke, verharscht, darauf ein kleine Auflage mit Neuschnee der über Nacht gefallen war.

Nach den ersten 200hm, teilweise bei Sonnenschein, habe ich mich für den direkten Weg in Richtung Burstkopf entschieden. Nach einer kurzen Querung war mein heutiges Tagesziel in Sicht, die Burglhütte erreicht. Gehzeit bis hier ca 2h.

Nach der verdienten Brotzeit mit Käse und Wurst gings dann an den Abstieg über die Güntlealpe bis zum Einkehrschwung bei der Bodenseehütte

Croatia 2019

Zeitraum: Anfang Oktober

Revier: Istrien-Adria-Kornaten

Nach nun bereits vier einwöchigen Chartertörns, hat sich der Wunsch nach einem längeren Törn entlang der chroatischen Küste manifestiert. Die Idee ist, in zwei Wochen so viele Seemeilen wie möglich zu machen, ohne dass der Törn zum Stress wird. Also Urlaub auf dem Wasser steht immer noch ganz oben.

Die Herausforderung besteht hier sicherlich in der Törnplanung, mit wechselnden Wetter- und Windverhältnisse sowie die Notwendigkeit auch bei Nacht zu segeln. Wenn es die Sicherheit zulässt, wäre es auch denkbar -wie bei einer Regatta- soweit möglich, auf den Motor zu verzichten. Einfach um mal zu erleben, was mit der Crew passiert wenn das Boot mal einen Tag dahindümpelt.

Starten werden wir in Pula, diese Marina kennen wir bereits gut. Dann in möglichst langen Tagesetappen so weit wie möglich nach Süden, Ankern in Buchten, Marinas werden nur wenn notwendig angelaufen.

Etappenziel könnten die Marinas Murter, Split oder Brač sein. Dann geht es zurück nach Zadar, dort ist dann Gelegenheit für einen (Teil-) Crewwechsel. Flüge nach Zadar gibt es bereits ab 80,- Euro.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén