6 Tage, 112 km, 4200 hm, 35 Wanderstunden

Eine Mehrtages Wanderung durch die Sächsische Schweiz auf den Spuren der Maler und Dichter.

Unglaublich viele Stufen, verwunschene Waldwege durch eine traumhafte Landschaft mit immer wieder begeisternden Aussichten sind die Merkmale dieses Wanderweges, der rechtselbisch √ľber die Bastei und die Schrammsteine bis zur Neumannm√ľhle f√ľhrt, dann √ľber den Grossen Winterberg nach Schmilka. Linkselbisch geht es dann √ľber die Kaiserkrone, die Rauensteine und die Festung K√∂nigstein zur√ľck nach Pirna.

Die Ausr√ľstung mit Zelt wog incl. Verpflegung f√ľr 6 Tage und min. 2 Liter Wasservorrat ca. 14 kg. Meine Tagesetappen waren zwischen 13 und 25 km lang mit bis zu 1000 hm. Die Tour ist f√ľr 7 oder 8 Tage zu empfehlen, da man sich so noch viel mehr unterwegs ansehen kann und gen√ľgend Zeit hat jeden Stein hochzukraxeln.

Am Ende jeder Etappe findet sich eine Herberge, die ich jedoch nur auf der Burg Hohnstein genutzt habe. Es hat sich absolut gelohnt draußen zu schlafen, ob im Zelt oder im Biwak. Dabei gilt es die Verhaltensregeln des NP Sächsische Schweiz zu beachten!

Als passenden Abschluss fand ich den Besuch der Gemäldegalerie Alte Meister im Dresdner Zwinger. Wie der Name dieses Weitwanderwegs schon verrät, haben sich Maler wie Bernardo Bellotto, bekannt als Canaletto, von dieser einzigartigen Landschaft inspirieren lassen. Seine und weitere Originale lassen sich in der Galerie bewundern.