Zum Saisonstart im April mal ein neues Revier? Warum nicht. Mit unserem erfahrenen und revierkundigen Skipper Walther f├╝r eine Woche mit einer Bavaria 40 rund Elba.

Charterbasis ist Punta Ala, auf dem italienischen Festland keine 12 Seemeilen von der Insel entfernt. Wir runden Elbe auf Grund der vorherrschenden Winde aus NW gen S├╝den. Porto Azzurro und die Ankerbucht bei Fetovaia sind unsere ersten Ziele. In dieser Bucht allein zu sein ist eher die Ausnahme, in der Hauptsaison liegen hier die Yachten dicht an dicht.

Der n├Ąchste Schlag bringt uns westlich um Elba auf die Nordseite, nach Portoferraio. Elba ist doch sehr klein und auf dem Wasserweg in zwei Tagen zu umrunden. Da nun der Wind aus s├╝dlicher Richtung weht, beschlie├čen wir die Insel Capraia zu besuchen, ein gem├╝tlicher Tagest├Ârn auch bei wenig Wind.

Welch schnuckeliges Inselchen, aber einen Besuch wert, wenn man bereit ist, die vergleichsweise (zu Elba) hohen Liegegeb├╝hren zu zahlen.

Tags darauf geht’s auf einer Kreuz zur├╝ck nach Elba, hier in die Marina Marciana, wo wir einen gesch├╝tzten Liegeplatz erwarten, da die Wettervorhersage auflebenden Wind f├╝r die Nacht und den n├Ąchsten Tag angek├╝ndigt hat.

Perfektes Timing k├Ânnte man meinen, aber in dem Falle haben wir einfach auch ein bisschen Gl├╝ck mit dem Wetter. Eine frischer Wind bringt uns am letzten Chartertag mit Rumpfgeschwindigkeit (das ist die maximale Geschwindigkeit die ein Boot auf Grund seiner Bauart laufen kann) in unsere Heimatbasis Punta Ala zur├╝ck.