­čÉż Wanderwolfs Reise Blog

Kategorie: Klettersteig

Zieh nicht den St├Âpsel 2023

Nun endlich auf den h├Âchsten Gipfel der deutschen Alpen. Fr├╝h morgens von Ulm mit dem Zug zum Eibsee, eine kurze Einkehr an der Alm bevor wir den Aufstieg zur WNH angehen. Mal mehr mal weniger steil ├╝ber sommerliche Skipisten und Waldwege, sp├Ąter kraxelnd bis wir gegen vier die auf 2220m gelegene WNH erreichen. 15Min sp├Ąter setzt der angek├╝ndigte Regen ein, der erst nachts um elf nachl├Ąsst. Zeit genug den vor uns liegenden Stopselzieher abzutrocknen. Zum Abendessen gibt es Geschnetzeltes mit Nudeln, einfach aber lecker!
Der Wecker klingelt um f├╝nf, 30min sp├Ąter sind wir unterwegs zum Gipfel. ├ťber ein kleines Ger├Âllfeld welches noch im Dunkeln liegt, erreichen wir den Einstieg zum Alpinpfad nach oben. Einige Sicherungen im unteren Bereich nach wie vor lose, weiter oben streckenweise neu verdrahtet.
Nach knapp 3h am Gipfel, und wieder das Plateau fast f├╝r uns allein ­čśâ. Kleine Brotzeit, ein GC an der alten Bergstation der Tiroler Bahn und dann den mittlerweile vollkommen ├╝berlaufenen Abstieg zur Knorrh├╝tte, wo wir am Nachmittag ankommen. Noch zu erw├Ąhnen das „wohltuende“ Bad im Gletschersee am Platt ­čśé

Unser R├╝ckweg startet halb acht hinunter ins Reintal, ein wunderbares Pl├Ątzchen zum Fr├╝hst├╝cken finden wir nach einer Gehstunde. Porridge und frischer Espresso ­čą░. Weiter f├╝hrt uns der Weg zur Quelle der Partnach an der Reintalangerh├╝tte vorbei (stempeln und GC vergessen) bis zur Bockh├╝tte. Zeit zum vespern und ein kurzes Nickerchen im Schatten. Ausgeruht nehmen wir den letzten Abschnitt bis und durch die Partnachklamm unter die Stiefel. Um kurz vor sechs stehen wir dann am Bahnsteig in GAP und lassen auf der R├╝ckreise unsere Tour noch einmal geistig passieren. Es war wundersch├Ân ÔŤ░´ŞĆ­čą░

Klettersteige am Gardasee

Nach zehn Tagen auf dem Wasser zog es uns dann doch wieder in die Berge. Basislager war wieder einmal Arco mit seinem h├╝bschen Campingplatz, fast schon speziell f├╝r Kletterer. Heuer sogar mit Schwimmbad, HotPods und Sauna ­čą░. Wir hatten folgende Topos vorbereitet:

  • nat├╝rlich zum Einstieg den Colodri, gleich neben dem Zeltplatz
  • den Sentiero attrezzato Gaetano Falcipieri mit seinen 52 Tunneln
  • den Gerardo Sega in der N├Ąhe des Monte Baldo
  • und den Cima Rocca in Richtung Ledrosee

Alle KST eher leicht bewertet was die Technik betrifft, der Gaetano Falcipieri nur durch seine L├Ąnge (mit Pausen und R├╝ckweg immerhin 10h) etwas schwieriger. Begangen haben wir dann nur die ersten beiden, in Arco spazieren und Eis essen oder am Ufer des Gardasees Cappuccino trinken ist doch auch sch├Ân ­čśë

Klettersteig Lachenspitze

Als Basislager f├╝r diesen KST dient die Landsberger H├╝tte. Von dort in 20min bis zum Einstieg an der Nordwand der Lachenspitze.

Direkt am Einstieg ist ein minimaler ├ťberhang zu meistern der aber eher die Schwierigkeit C aufweist. Die Routenf├╝hrung erfordert immer mal wieder Armkraft, aber nie ├╝ber l├Ąngere Passagen. Oft gibt es Stellen an denen man den grandiosen Tiefblick auf die Seen geniessen kann. Mit ganz viel Gl├╝ck spielt das Alphorn von der Landsberger H.

Nach 2h und 265 ├╝berwundenen H├Âhenmetern ist das Gipfelkreuz der Lachenspitze bei 2130m erreicht.

Geklettert im Sp├Ątsommer 2019 bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 15┬░C

Klettersteige im ├ľtztal

Bergwandern, Klettersteige gehen und Camping passen doch einfach wunderbar zusammen, meint ihr nicht auch? Das ├ľtztal bietet dazu alle M├Âglichkeiten. Ob direkt am Eingang zum ├ľtztal, noch im Inntal gelegen, die „Geierwand bei Haiming“, der „Stuibenfall“ bei Umhausen, oder der „Lehner Wasserfall“ bei L├Ąngenfeld bis zum „Zirbenwald“ in Obergurgl. Schier unbegrenzte M├Âglichkeiten f├╝r Einstieger und Fortgeschrittene und f├╝r Familien mit Kindern.

Hier einige Impressionen aus den Jahren 2017 und 2018, in denen ich mit meiner Tochter Chiara, damals 14, so ziemlich alles geklettert bin was es dort gibt.

Klettersteige am Achensee

5 Gipfel an zwei Tagen

Angefixt vom Klettersteigen im Vorjahr folgte nun die erste gr├Â├čere Klettersteigtour im Rofangebirge. Die sogenannten 5-Gipfel-Klettersteige, oberhalb des Achensees, mit der Heidachstellwand, dem Rosskopf, der Seekarlspitze, dem Spieljoch und zuletzt dem Hochiss, allesamt imposante 2000er, sind unser Ziel.

Basis ist die Erfurter H├╝tte, der Aufstieg verlangt ein bisschen Kondition und stimmt auf das kommende Bergerlebnis ein. Wer sp├Ąt dran ist, kann auch die Bergbahn nehmen.

Alle f├╝nf Klettersteige an einem Tag sind f├╝r uns als Einsteiger zu viel. Wir haben daf├╝r zwei Tage eingeplant, eine absolut richtige Entscheidung. Denn diese Tour ist nicht nur Klettersteig, sondern auch wandern ├╝ber wundersch├Âne Bergwiesen mit fantastischen Aus- und Tiefblicken, die uns ab und an innehalten und genie├čen lassen. Nicht zu vergessen die immer wieder gem├╝tlichen H├╝ttenabende wenn die Tagesausfl├╝gler mit der letzten Bergbahn ins Tal gerauscht sind ­čśü

Schwierigkeiten erwarten uns im Bereich C, Teilpassagen auch D. Dabei sind nicht immer nur einige Kletterpassagen schwierig, gerade bei feuchter Witterung ist auch auf den Zustiegen besondere Aufmerksamkeit gefordert. Wir hatten jedoch super Bergwetter, nur die S├╝dexposition an einem Nachmittag war nicht die beste Idee ­čś░

Hindelanger Klettersteig

Kennt ihr das auch? Ein tolles Erlebnis hat bei euch so viel Eindruck hinterlassen, das ihr dran bleiben wollt und noch mehr davon braucht?

So erging es mir mit den ber├╝hmten Eisenwegen der Alpen. Nachdem ich im Juni 2014 mit einem Freund bei der Alpinschule Oberstdorf eine gef├╝hrte Klettersteig Tour ├╝ber dem Mittenwalder KST gebucht hatte, war so ein positives Erlebnis geschaffen. Also dran bleiben und im September gleich noch den Hindelanger Klettersteig bezwingen.

Um einen „H├Âhenvorsprung“ vor der Gruppe zu haben, sind wir am Vortag der Tour bereits zum Edmund-Probst-Haus unterhalb des Nebelhorns aufgestiegen. Ein Probeeinstieg in den KST am selben Abend wurde uns allerdings durch Nebel und leichten Graupel vereitelt.

Die ├ťbernachtung auf der H├╝tte war schon wegen der ungewohnten H├Âhe eine gute Idee. So konnten wir am n├Ąchsten Morgen noch vor der ersten Bahn zum Gipfel aufsteigen und dort auf unsere Gruppe warten. Der Kreislauf war damit gut akklimatisiert und wir waren ganz gespannt auf das was wir heute erleben werden.

Am Einstieg zum KST gings dann erstmal die Himmelsleiter hinauf und ├╝ber teils ungesicherte Gratpassagen von Gipfel zu Gipfel immer weiter einen der l├Ąngsten Klettersteige der Bayrischen Alpen dem ‚Gro├čen Daumen‘ entgegen. Auch wenn wir nicht sonderlich langsam waren entschied die Gruppe dann jedoch diesen Gipfel nicht mehr mitzunehmen. Aussteigen aus dem KST ist an 5 Stellen m├Âglich, die letzte nutzen wir und es ging stolz wie Oskar zur├╝ck zur H├╝tte. Und schon hatten wir in unserem Gipfelbuch den zweiten KST stehen und nicht irgendeinen, sondern den ‚Hindelanger Klettersteig‘ bei Oberstdorf. Wer wei├č wie viele noch folgen werden …

Pr├Ąsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner